…sagte die Angina und beförderte mich ins Bett. Leider kreuzt sie dieses Jahr schon zum dritten Mal auf und wieder machte ich den Fehler und ging erst einmal gemeinsam mit ihr arbeiten, bevor gar nichts mehr ging und sie mich niederstreckte. Zum Glück ist meine Chefin das von Berufsneulingen gewohnt und daher bekomme ich von dieser Seite keinen Druck.

10429266_648468868561844_2313732330240743532_nSeit gestern wirken die Antibiotika auch endlich und so werd ich die nächsten Tage wieder raus gehen können. Roan weicht keine Sekunde von meiner Seite – guckt mit mir die beklopptesten Serien, liest mit mir Zeitschriften, teilt mit mir Essen und kuschelt mich gesund. Ein toller Pflegedienst! Morgen werden wir endlich wieder einen größeren Spaziergang machen und raus fahren.

Leider hab ich gerade auch mehr Zeit um nachzudenken und mir fiel auf, dass Renfield und ich dieses Wochenende bei einem Obedience-Seminar + Prüfung gewesen wären. Diese Gedanken tun auch weiterhin weh und das wird sicher auch noch etwas anhalten. Und dann seh ich die ganzen schönen Turnierberichte bei Facebook von unseren Sportsfreunden und denke immer „Ich will auch“. Aber ich bin noch nicht so weit. 10341474_650643565011041_6711155537327010722_n

Einen ganz ganz lieben Gruß an dieser Stelle an Franka, die sich in einer sehr ähnlichen Situation befindet, wie es bei uns der Fall war und auch jetzt noch –  Wochen danach – so viele nette Worte für mich findet und meine Entscheidung so sehr stützt. Danke!

Bevor ich krank wurde waren Roan und ich bei Happy Teams. Ich hab ein wenig Rally-Obedience-Training gegeben und nach längerer Zeit wieder mit Roan Agi gemacht. Das hat soooo viel Spaß gemacht. Die Stimmung war prima und Roan grinste über beide Backen und schlief im Auto nach 5 Sekunden ein. Wir werden sicher noch ein zweites Mal dort vorbei schauen. Meine Anti-Vereins-Haltung steht aber noch ziemlich aufrecht. Ich bin sehr traurig und enttäuscht über einige Sachen und hab einfach keine Lust mehr, das nochmal zu erleben. Das Leben ist zu kurz um Dinge zu tun, die einen ärgern, oder?