Seit zwei Wochen arbeite ich nun in Vollzeit an einer Grundschule. Die erste Woche war unsagbar anstrengend – neue Kollegen, neue Schüler, neue Räume und Wege, neue Regularien, zwei neue Fächer… und dann erfuhr ich auch noch kurzfristig, dass ich alle meine Klassen sofort unterrichte und nicht erst ab März, wie eigentlich geplant. Dazu kamen dann noch die ganzen bürokratischen Termine, die so eine Veränderung mit sich bringen. Jeden Abend freute ich mich wie Bolle auf mein Bett. Die zweite Woche verlief erheblich entspannter, da organisierter. Natürlich ist der Stress noch groß – aber ich bin sehr zuversichtlich, dass sich dieser von Woche zu Woche legen wird, bis er auf dem Level der normalen Grundschullehrerin landet.

Den Hunden dürfte meine Beru1fswahl jedenfalls sehr gelegen kommen: Ich bin nachmittags wieder zu Hause und kann an meinem heimischen Schreibtisch arbeiten. Die Schule ist 15 Busminuten von zu Hause entfernt – einfach top! Und in den Ferien gehöre ich ihnen allein. 😀

Vor meinem Arbeitsantritt waren Uli, ich und die Hunde nochmal spontan in der Uckermark – ich liebe es dort einfach – wunderschöne Natur mit großen Seen für Renfield und tiefen Wäldern für Roan. Und weit und breit trifft man kaum auf andere Menschen und Hunde. Am liebsten hätte ich dort ein kleines Sommerhäuschen.1618452_595968743811857_939391562_n

Durch den ganzen Einarbeitungsstress hatte ich den Valentinstag total vergessen – aber nicht so Uli – er kaufte mir einen kleinen Strauß mit drei Rosen – eine von ihm, eine von Roan und eine von Renfield. Sooo süß!

Letztes Wochenende ist dann noch was Blödes passiert. Ich fuhr zu einer Kollegin um Materialien abzuholen. Uli und die Hunde waren auch dabei, weil wir dann noch raus ins Grüne wollten. Als ich bei der Kollegin war, kam Uli mit und die Hunde blieben in Monty – sollte ja nicht lange dauern. Nachdem alles besprochen war und wir zu Monty zurück gingen, kam uns eine Frau entgegen und machte uns auf etwas aufmerksam… Sie fuhr beim Rückwärtsfahren in Monty rein und hatte auch schon die Polizei gerufen. Mein Herz blieb stehen, weil ich nicht sofort wusste wie schlimm es war und wie sehr sich die Hunde dadurch erschrocken hatten. Aber1888731_596932970382101_1378020158_n denen ging es gut – wir holten sie kurz aus dem Auto raus und sie hatten keine Probleme damit, wieder einzusteigen. Nachdem dann irgendwann die Polizei kam und alles Bürokratische geklärt war, fuhren wir nach Hause – ich war super gefrustet. Nun hoffe ich, dass Monty bald eine neue Tür bekommt – ein Gutachter war schon da.a2

Dieses Wochenende waren Uli und ich irgendwo in Brandenburg unterwegs – keine Ahnung wo – geplant war eigentlich etwas anderes, aber ich hatte mich verfahren. 😀 Es war trotzdem schön, auch wenn Blubbchen uns einen riesigen Schrecken eingejagt hat. Er kletterte auf eine Ansammlung von Baumstämmen rauf und deutete uns falsch, so dass er dachte, er solle runterspringen. Nur war die Höhe absolut nicht hundetauglich (circa 3m). Noch im Sprung sah ich uns wegen zweier gebrochener Vorderläufe in die Tierklinik fahren.b2 Er landete auch eher unsanft und guckte etwas bedeppert aber zu meinem Erstaunen ist scheinbar nichts passiert. Dieser Kamikaze-Hund!

Vom Hundesport gibt es leider nicht viel zu berichten – einerseits wegen den ganzen Jobterminen, andererseits wegen Trainererkrankung bzw. Trainerhund-Erkrankung. 😉 Zum ersten Mal dieses Jahr haben wir die Obedience-Box rausgeholt – da müssen wir noch richtig dolld2 dran arbeiten. Bei Renfield klappt das Sitz aus der Bewegung mittlerweile sehr gut und beim „schönen“ Sitz aus dem Platz kann ich die Distanz immer weiter erhöhen. Das klappte ja wochenlang nur zu Hause, aber nie auf dem Hundeplatz. Ich freu mich schon doll auf die Obedience-Gruppe, die wahrscheinlich im März starten wird. Agi haben wir bis heute nicht wieder gemacht – das geht nicht mit rechten Dingen zu – irgendwas kommt immer dazwischen. Hoffentlich klappt es übermorgen.

Gestern hat Renfield noch spontan seine Frühlingsfrisur bekommen – da kann den wärmenden Temperaturen nichts mehr im Wege stehen. Heute morgen konnte ich zum ersten Mal wieder auf dem Balkon frühstücken.

PS: Roans Enkelin wurde erfolgreich vermittelt. 🙂

1891243_599566546785410_1184769243_n